Small Talk: 3 Tipps um locker und leicht mit anderen ins Gespräch zu kommen

Gewusst wie! – Die Kunst des Small Talks

3 Tipps, wie Sie mit Leichtigkeit mit anderen ins Gespräch kommmen

 

Jeder kennt sie, viele hassen sie: Die Situation, wie bestellt herumzustehen aber nicht abgeholt zu werden. Gerne würde man mit jemand plaudern oder einfach dazugehören. Aber irgendwie ist diese innere Barriere, selbst jemand anzuquatschen, unüberwindbar. Was also tun?

 

Die gute Nachricht zuerst: Sie sind mit diesem unguten Bauchgefühl, dieser Hemmschwelle, nicht allein. Im Gegenteil, es geht uns allen so! Manche täuschen vielleicht besser darüber hinweg oder sind extrovertierter veranlagt, aber grundsätzlich fühlt sich niemand wohl, ist er erst einmal von seiner Gruppe oder seinen Bekannten losgelöst.

 

Eine schlechte Nachricht gibt es leider auch: Darauf zu hoffen, dass die anderen diese Hemmschwelle überwinden, wird Sie viel Zeit kosten und Ihre Unsicherheit wahrscheinlich noch erhöhen. Peinlich berührtes Herumstehen, mit dem Handy herumspielen und der unangenehme Gedanke, was sich wohl die anderen denken, inklusive.

 

Zeit Abhilfe zu schaffen, oder?

 

Der wichtigste Grundsatz in der Kunst des Smalltalkens lautet: Suchen Sie selbst das Gespräch! Das ist unkomfortabel und für manche sicherlich mit einem mittleren Schweißausbruch verbunden. Zum Glück, so viel sei vorweg verraten, ist Smalltalk nur Übungssache und eigentlich sehr leicht zu erlernen. Mit den folgenden Tipps sind Sie bestens gewappnet.

 

  1. Egal wo Sie sind, in der Warteschlange, im Lift oder bei einem Firmenkongress, brechen Sie das Eis! Wie geht das? Verschaffen Sie sich in jeder Situation einen kurzen Überblick, wer um Sie herumsteht und legen Sie los: Suchen Sie den Blick des anderen, lächeln Sie ihm/ihr zu und sprechen sie das Offensichtliche an! Es mag einem dumm vorkommen, aber gerade das Offensichtliche ist der kleinste gemeinsame Nenner, den Sie mit einer fremden Person teilen. Der Klassiker wäre etwa das schöne Wetter, aber auch das auffällige Bild, der beeindruckende Kongresssaal, der superflache Fernseher, den man selber gerne hätte, oder das tolle Panorama. Je öfter Sie ein Gespräch beginnen, umso leichter werden Sie spontan Anknüpfungspunkte in Ihrer Umgebung finden.

    Wer geschickt den Einstieg findet, wirkt sympathisch. Machen Sie sich nichts daraus, wenn einmal ein Smalltalk misslingt. Wie gesagt: Übung macht den Meister und nur weil Sie künftig leicht mit anderen ins Gespräch kommen, heißt das nicht, dass jeder Ihr Freund sein wird.
  2. Ist das Gespräch aufgenommen, werden Sie gleich merken, wie willkommen dem anderen der Kontakt ist. Seien Sie nicht aufdringlich aber trauen Sie sich, das Gespräch weiter zu führen. Das Mittel dazu ist eine weitere Frage an die Person: Was arbeiten Sie denn hier? Was führt Sie her? Was erwarten Sie von dem Vortrag? Heute ist doch das Fußballspiel XY, schon gespannt?

    Hören Sie zu und konstruieren Sie anhand des Gehörten eine weitere Frage. Bringen Sie auch immer wieder Ihre Meinung ein aber lassen Sie den anderen ausreden und erzählen. Es ist schön gehört zu werden. Versuchen Sie durch geschickte Folgefragen gemeinsame Interessen und Themen zu finden. Dann haben Sie gewonnen!
  3. Wichtig: Vermeiden Sie zu polarisieren. Sie müssen Ihre Meinung nicht hinter dem Berg halten. Zeigen Sie aber Interesse am Standpunkt des anderen und vermeiden Sie Reibungspunkte. Gefährliche Themen sind Politik, Religion, persönliche Probleme, Gerüchte oder Tratsch über andere Personen.

 

Kurz zusammengefasst können Sie sich immer an folgenden Ablauf halten:

  1. Blickkontakt herstellen mit freundlichem Gesichtsausdruck.
  2. Belangloses, offensichtliches, die gemeinsame Situation oder die Umgebung ansprechen.
  3. Interesse am anderen zeigen, ihm Fragen stellen und zuhören.
  4. Gemeinsamkeiten finden und Reizthemen vermeiden.

Bleibt eigentlich nur noch eines zu sagen: Setzen Sie Ihr Wissen am besten gleich in die Tat um. Warten Sie nicht auf die passende Situation, sondern schaffen Sie sie selbst! Der Alltag bietet die beste Bühne dazu. Legen Sie sofort los und Sie werden sehen, Smalltalk macht Spaß und ist reine Übungssache.